Haben Sie Schmerzen beim Geschlechtsverkehr oder Ihr Partner kann gar nicht erst in Sie eindringen? Eventuell sind auch gynäkologische Untersuchungen oder das Einführen eines Tampons oder Fingers schmerzhaft oder unmöglich?


In meiner Praxis „Intim intakt“ in Leipzig biete ich das Programm „Vaginismus besiegen“® von Claudia Amherd an. Mit einer speziellen Kombination verschiedener Methoden aus der Körper- und Gesprächstherapie arbeite ich mit Frauen, bei denen:

  • Schmerzen beim Geschlechtsverkehr auftreten (Dyspareunie),
  • kein Eindringen möglich ist (Vaginismus),
  • chronischen Schmerzen im Intimbereich vorhanden sind (Vulvodynie) oder
  • aufgrund einer Beckenbodendysfunktion andere Beschwerden wie Inkontinenz und Senkung auftreten.

Informieren Sie sich gern auf den nächsten Seiten gern über meine Arbeit.

Eines nur vorab: Sie sind mit dem Problem nicht allein. Schätzungen zufolge leiden ca. 10-15 % der Frauen darunter (National Health and Sexual Life Survey, 1994). Manchmal ist sogar von 15-30 % die Rede. Die Dunkelziffer dürfte bedeutend höher sein.

Oftmals glauben die Frauen ihre Vagina sei zu eng, der Penis des Partners vielleicht zu groß, sie seien nicht normal und funktionieren nicht wie andere Frauen. Gefühle der Wut, Verzweiflung, Frustration und des Nicht-Normalseins  werden zum täglichen Begleiter. Sehr häufig führen die Probleme im Sexualleben auch zu Beziehungsproblemen.

Dem Vaginismus liegt aber sehr häufig eine Dysfunktion der Beckenbodenmuskulatur zugrunde. Mit einem gezielten Beckenboden- und Vaginaltraining kann die richtige Funktion des Beckenbodens wieder hergestellt werden.

__________________________________________________________________________________________________________________________

Bei folgenden Problemen sind Sie auf dieser Seite richtig:

  • Sie leiden unter Schmerzen beim Sex (Dyspareunie)
  • Ihr Partner kann nicht (schmerzfrei) in Sie eindringen (Vaginismus, Penetrationsstörung)
  • Sie haben chronische Schmerzen an der Blase / Harnröhre, müssen häufig auf Toilette, haben Schmerzen beim Wasserlassen (Interstitielle Cystitis , Chronisches Blasenschmerz-Syndrom)
  • Sie haben Schmerzen beim Sex / im Becken nach der Geburt oder einem Kaiserschnitt
  • Sie verlieren ungewollt Urin beim Lachen, Husten, Niesen (Belastungsinkontinenz), oder müssen häufig und können den Urin nicht halten (Dranginkontinenz)
  • Sie haben Schmerzen beim Sex / im Becken nach gynäkologischen Operationen (z.B. Gebärmutterentfernung, Blasen-OP)
  • Sie haben Schmerzen beim Sex / im Becken nach / während einer Bestrahlung des Beckens
  • Sie haben chronische Schmerzen (Schmerz, Brennen, Stechen) im Intimbereich (Vulvodynie)
  • bei Organsenkungen
  • bei Levator Ani Syndrom (Schmerzen im Becken/Beckenboden durch Spasmus des Musculus Levator Ani)
  • bei Schmerzen beim Stuhlgang
  • bei Männern: Chronische Prostatitis, Prostatodynie, chronic pelvic pain